Home
ComicZoo: Comics von Ron
Outrage 2D Shoot-Em-Up Outrage

Zeichner Bereiche
Comics
Kunst
Skizzen
Lebenslauf
Privat
Geschenkideen
Outrage
(2D Sprite Animationen zum 2D Weltraum-Shooter)

Im Jahre 1996 hatte ich ein größeres Projekt gestartet, nämlich ein eigenes Computerspiel namens Outrage (ein Shooter 2D, in Fachkreisen 2D Shoot'em Up genannt).
Als Student hat man ja genügend Zeit, und es hat auch prima zu meinen Computer Graphics-Vorlesungen gepasst. Natürlich habe ich das nicht alleine geschafft, so dass Martin (aka Made) und mein Bruder mir auch einige Computer Sprites pixelten.
Von meinem Bruder sind: ein Paar Explosionen, Hai-Gegner und grünes Raumschiff; von Martin: Vieles im Bio-Level: Level-Hintergründe, die Made, der Pickel und der Fisch.
Ken (Student zu der Stunde und bester Freund) hat mir dann bei komplizierten Assembler-Grafik-Funktionen geholfen und einen tollen Feuereffekt programmiert.
Heute funktioniert der 2D Shooter leider nicht mehr richtig; da ich es damals auf einem 486er erstellt habe, es lässt sich leider auch nicht mehr übersetzen.
Aber wenigstens ein paar der 2D Sprites habe ich hier mal zusammengestellt. Es ist noch anzumerken, dass die Spielauflösung damals 320 x 200 Pixel war und ich auch nur begrenzt Speicherplatz hatte. Deswegen sind die Sprite-Figuren auch so pixelig und die Sprite Animationen etwas ruckelig.
Weiterhin interessant ist, dass für das gesamte Shooter Spiel (alle Grafiken inkl. der Hintergründe) nur 64 Farben verwendet werden konnten. Aber wenn man die Backgrounds und Grafiken ansieht, fällt das doch kaum auf, oder was meint Ihr?



Spieler
Player's Ship Mit diesem Raumschiff darf der Spieler sich durch die Spielwelt ballern. Das Raumschiff fliegt in bester R-Type-Manier von links nach rechts durch den Level und hat fünf verschiedene Waffen: Einen normalen Schuss (wie X-Out auf dem Amiga/C64), dicke durchschlagkräftige Raketen (langsam und mit schön viel Rauch), einen schwachen aber alles durchdringenden Laser, einen Rundumschuss (wie Axelay auf dem SNES) und ein schnell feuerndes MG (mit wegfliegenden Patronenhülsen).
Skizzen zum Raumschiff findet Ihr hier.
Kleine Gegner
Wie es sich für ein ordentlichen 2D Weltraum-Shooter gehört, gab es natürlich auch viele verschiedene Gegner, die dem Spieler das Leben schwer machen.
Hier sind die Grafiken diverser Feinde, die sich auf den Spieler stürzen. Am Anfang kommen eher technische Gegner, bevor die Bio-Welt langsam von der Technik Besitz ergreift oder man später sogar im Inneren eines Riesen-Wurms landet.
Meist bewegen sich die Gegner vorberechnete Wegen und haben mehr oder weniger intelligent auf den Spieler oder auch in dessen Flugbahn geschossen. Der Panzer ist mit Lenkraketen ausgerüstet, die mit einer gewissen Trägheit den Spieler sogar verfolgen. Damit es nicht zu einfach wird, verträgt das eigene Raumschiff natürlich auch nur einen Treffer, bevor es zerbirst.
Neben diesen Schiffen und Aliens gibt es auch noch zahlreiche stationäre "Gegner", die sich rein passiv verhalten und einfach nur zum Zerstören gedacht sind. Ich liebe es, durch einen Level zu fliegen und einfach alles in die Luft jagen zu können. Und der BPJS darf man gar nicht erzählen, dass diese Konstrukte natürlich auch von kleinen Menschen bewohnt sind, die dann wie aufgescheuchte Hühner umherrennen wenn man ihre Station zerstört (und natürlich ebenfalls umgenietet werden können).
Normaler Gegner            
         Panzer mit Lenkraketen
Octopus ergreift Besitz          
         Hai
Made            
          Pickel-Bodengeschütz
Große Gegner
Grosser Fisch Natürlich waren nicht alle Gegner so klein, es gab auch etwas größere, denen man besser ausweichen sollte, als sie zu bekämpfen.
Hier haben wir einen Bossgegner, den man in zwei Phasen bekämpfen musste:
In der ersten Phase deckte er den Spieler mit einem Kugelhagel ein und war nur am geöffneten Auge verwundbar.
In der zweiten Phase hat er kleine Ammoniten abgeschossen, die an den Wänden abprallten. Seinen Mund hat er teleskopartig nach dem Spieler ausgestreckt; dieser musste nun die kleinen Ammoniten auf den ausgestreckten Mund zurückschießen!
Ammoniten-Boss
Explosionen
Bumm BummBumm Kawumm
Trümmer mehr Trümmer weitere Trümmer auch noch Trümmer
Kein Ballerspiel ohne Explosionen. Hier nur eine kleine Auswahl dieser, es gab natürlich auch jede Menge Raucheffekte oder umher fliegende Kleinteile, wenn man in der Gegnerschaar aufgeräumt hat.
Level-Hintergründe (Screenshots)
Die Raumstation
Outrage Techno-Level
Wie jedes Ballerspiel, das etwas auf sich hält, beginnt auch Outrage in einer Raumstation. Man kämpft man sich durch reine Technik, die im späteren Spielverlauf von organischen Gegnern übernommen wird.

Alarmstufe Rot
Outrage Alarmstufe Rot
Nachdem der erste Bossgegner besiegt ist, fällt in der Station der Strom aus. Die Notstromaggregate springen dann aber an und den Spieler begleitet nun ein pulsierender Alarm (Alien Breed lässt grüßen): Treibende Alarm-Sirenen und ein Rot pulsierender Bildschirm lassen den Adrenalinspiegel steigen.
Auch sind viele Raumschiffe schon von Bio-Wesen befallen und die Level-Architektur zeigt sichtbare Schäden. Der Spieler manövriert nun durch Funkenregen offener Stromleitungen unter zusammenbrechenden Gerüsten hindurch und wird durch Lichtblitze von defekten Leitungen geblendet.

Im Wurminneren
Outrage Bio-Level
Nachdem man einen riesigen Wurm als Endgegner besiegt hat, fliegt man in dessen Maul und räumt nun seinen Magen auf. Natürlich tummeln sich hier auch jede Menge Bio-Gegner, die noch unverdaut sind und sich in in 1000 Stücke zerbersten lassen :)




Zurück Impressum    Copyright